English | 中文 | Español | Türkçe | Deutsch | Italiano
 
Abonnieren 

Abonnieren Sie The Steel Index, um verlässliche und unabhängig erstellte Referenzpreise zu erhalten.

» Kostenloses Probe-Abo» Abonnieren
 
Datenübermittler werden

Unsere Datenübermittler kommen in den Genuss verschiedener Vorteile; u.a. können sie auf exklusive Informationen über die Marktstimmung zugreifen.

» Datenübermittler werden  

Stahl-Futures
Benötigen Sie weitere Informationen zum Thema Futures?
Rufen Sie unsere Liste mit häufig gestellten Fragen ab. Oder suchen Sie nach der Bedeutung eines Fachterminus? Wir bieten Ihnen ein Glossar mit Fachausdrücken aus dem Bereich Stahl-Futures.
Futures-Kontrakte dienen dem finanziellen Risikomanagement: Mit ihnen sichern sich Unternehmen gegen Preisrisiken ab, indem sie sich beim Kauf oder Verkauf einer bestimmten Menge eines Produkts auf Lieferung zu einem zukünftigen Datum bei heute ausgehandeltem Preis festlegen.

Der Handel mit Futures hat eine lange Tradition und ist in vielen Branchen geläufig, insbesondere auch bei Geschäften mit eisenfreien Metallen.

Weltweit bietet derzeit allerdings nur eine Börse die Möglichkeit des Preisrisikomanagements für den Bereich Eisenerz an: Die Singapore Exchange (SGX) ging am 27. April 2009 mit der ersten Clearingstelle für OTC-Eisenerz-Swaps an den Start. Für die Abrechnung nutzt die Börse den TSI-Referenzpreis für nach China geliefertes Feinerz der Güte 62% Fe. Das Clearing erfolgt mithilfe der AsiaClear-Plattform der Singapore Exchange. Ein Eisenerz-Swap hat ein Volumen von 500 t und der Barausgleich erfolgt auf der Grundlage des durchschnittlichen TSI-Referenzpreises für Eisenerz der Güte 62% Fe im jeweils vorausgegangenen Monat.

Futures auf Stahl sind derzeit an sechs verschiedenen Warenbörsen erhältlich:

Im April 2008 begann die Londoner Metallbörse (London Metals Exchange, LME) ihren Futureshandel auf Stahl mit zwei Terminkontrakten für Knüppel mit Betonstahlqualität. Einer der beiden Kontrakte bezieht sich auf Südost- und Ostasien (Far East Contract), der andere auf Europa und den Nahen Osten (Mediterranean Contract). Es sind dies lieferbare Kontrakte für Lose zu 65 Tonnen chinesischer 20 SiMn-Knüppel der Güte HRB500 oder russischer Knüppel der Qualität GOST 380-94, 5sp/ps. Die Auslieferungslager sowie die ausliefernden Werke unterliegen einem Genehmigungsverfahren der LME. Eine Testphase mit elektronischem und telefonischem Handel begann am 25. Februar 2008; am 28. April 2008 wurde schließlich der Parketthandel eröffnet. Unter www.lme.com finden Sie weitere Informationen.

Am 29. Oktober 2007 führte die Dubai Gold and Commodities Exchange (DGCX) Futures auf Betonstahl ein. Sollte sich dieser Stahlterminkontrakt durchsetzen, wird ihm die DGCX eine Reihe von anderen Stahl-Futures für die Golfregion folgen lassen. Es handelt sich um einen lieferbaren Kontrakt für Lose zu 10 Tonnen Betonstahl der Güte BS4449 (1997) W460B Typ 2. Die ausliefernden Werke unterliegen einem Genehmigungsverfahren der Börse. Unter www.dgcx.ae finden Sie weitere Informationen.

In Indien sind derzeit zwei Stahlterminkontrakte erhältlich. Die indische National Commodity & Derivatives Exchange (NCDEX) bietet einen kleinen Kontrakt auf Vorblöcke an, und an der Multi Commodity Exchange of India (MCX) wird mit einem Future auf Vorblöcke sowie Warmband gehandelt. Die Bedeutung dieser Kontrakte scheint allerdings eher gering zu sein. Unter www.ncdex.com und www.mcxindia.com erhalten Sie weitere Informationen.

Am 27. März 2009 hat die Shanghai Futures Exchange (SHFE) den Handel mit Futures auf Betonstahl und Walzdraht eingeführt. Beide Kontrakte beziehen sich auf eine Größe von zehn lieferbaren Tonnen; sie werden für sechs fortlaufende Monate gelistet.

Am 19. Oktober 2008 führte die Chicago Mercantile Exchange (CME) Group Stahlterminkontrakte für US-amerikanisches Warmband des Mittleren Westens ein. Der Handel und das Clearing finden seit 20. Oktober 2008 über CME Globex und NYMEX ClearPort statt. Die Kontrakte der CME werden gegen einen entsprechenden Referenzpreis für Warmband aus dem Mittleren Westen abgerechnet. Die Losgröße beträgt 20 amerikanische Tonnen (s.t); die minimale preisliche Abweichung beträgt 0,50 $/s.t. Die Kontrakte werden für 18 fortlaufende Monate gelistet. Unter www.cmegroup.com finden Sie weitere Informationen.

Derzeit prüfen diese und andere Börsen, ob genügend Nachfrage für die Einführung weiterer Produkte besteht, die auch weitere Weltregionen abdecken.

Woche für Woche bietet The Steel Index authentische und unabhängige Referenzpreise auf der Basis verlässlicher Erhebungen und transparenter Verfahren. Damit sind unsere Preisdaten ideal für das Settlement von Stahlterminkontrakten und Finanzprodukten des Preisrisikomanagements im Over-The-Counter-Bereich.

 

©The Steel Index 2014. The Steel Index is owned by Platts, part of McGraw Hill Financial.

Platts hat im Juli 2011 die Steel Business Briefing Group übernommen, einen der wichtigsten Informationsdienstleister im internationalen Stahlgeschäft, bestehend aus den Geschäftszweigen Steel Business Briefing (SBB) und The Steel Index (TSI). Durch die Integration der Gruppe hat unser redaktionelles Team an Know-how hinzugewonnen. Außerdem decken wir mit unseren Richtpreisen jetzt eine größere Produktspanne ab. Insgesamt hat sich unser Service- und Veranstaltungsangebot deutlich erweitert. Von diesen Synergien profitieren unsere Kunden ebenso wie der Rest der Branche. Nähere Information finden Sie hier